Niederdruckarmatur Produkte und Infos für Küche und Bad!

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Warum eine Niederdruckarmatur so flexibel einsetzbar ist?
Alles was Sie benötigen um eine Niederdruckarmatur zu installieren sind ein Kaltwasser- und Stromanschluss und in den meisten Fällen auch ein Ablauf. Doch dazu später mehr. In der heutigen Zeit, wo Wohnraum immer teurer wird, ergeben sich beim Wohnungs- und Hausumbau so manche Gelegenheiten um da oder dort eine zweite Toilette mit Handwaschbecken oder eine kleine Nischenküche einzuplanen.  

Das Problem dabei ist meisten, das die Wasserzu- und Ablaufleitungen unter Putz verlegt sind und man die Wand nicht beschädigen möchte. Die heutige Technik mit den tollen Produkten wie die veschiedensten Eckventile oder HZ - Rohre in Verbindung mit den HZ - Kupplungen lassen den Hand- und Heimwerker diese Probleme leichter meistern.

Auch die Designs der Niederdruckarmaturen und deren Herstellung können sich in Sachen Qualität und Handhabung im Gegensatz zu früher sehen lassen. Natürlich gibt es auch hier noch Unterschiede die man beachten sollte, wenn man sich eine Niederdruckarmatur anschaffen möchte. Diese werden wir uns genauer ansehen.     


Nur eine Niederdruckarmatur bei Untertischboiler montieren!
Eine Niederdruckarmatur müssen Sie immer dann verwenden, wenn Sie bei Ihrer neuen Planung Ihre Warmwasserversorgung über einen Untertischboiler bekommen wollen. Der Wasserdruck in Ihrer Wasserleitung ist so stark, das er den Boiler zu Platzen bringen könnte. Das verhindert der Aufbau einer Niederdruckarmatur, der den Druck zum Boiler hin reguliert. Denn das Leitungswasser wird zuerst durch die Niederdruckarmatur in den Boiler geleitet, die so den erforderlichen Druck für den Untertischboiler regelt. 

Niederdruckarmaturen besitzen drei Wasseranschlussleitungen. Einen Wasseranschluss der Ihnen kaltes Wasser direkt an der Armatur liefert, einen Wasseranschluss der kaltes Wasser zum Boiler hin von der erstgenannten Leitung umleitet und einen Warmwasseranschluss der das warme Wasser vom Boiler wieder zurück zur Armatur hin fließen läßt. Dieser Sicherheitsaufbau einer Niederdruckarmatur schlägt sich natürlich etwas im Preis nieder, weshalb sie im Vergleich zu einer herkömmlichen Waschtischarmatur manchmal etwas teurer sind.

Die Wasseranschlussleitungen sind immer farblich markiert. Manche Hersteller versehen sie mit blauem und rotem Klebeband, manche versehen sie mit blauem, rotem und weißen Klebeband. Auf einigen Niederdruckarmaturen befinden sich aufgeklebte blaue und rote Pfeile. Bei den mit Pfeilen ausgestatteten Armaturen gilt generell, das der zur Armatur hinzeigende blaue Pfeilanschluss am Eckventil montiert wird. Der von der Armatur wegzeigende blaue Pfeilanschluss wird an dem Untertischboiler - Anschluss mit der blauen Markierung montiert. Und der rote zur Armatur hinzeigende Pfeilanschluss wird am Untertischboiler - Anschluss mit der roten Markierung montiert.   

Warum tropft eine Niederdruckarmatur bei Aufheizen?
Kein Grund zur Sorge das ist ganz normal, denn bei einem Untertischboiler handelt es sich um ein offenes System. Hier entweicht der beim Aufheizen des Wassers im Untertischboiler entstehende Druck durch die Niederdruckarmatur. Das dabei erhitzte Wasser dehnt sich im Untertischboiler aus und entweicht dann an dem Auslauf der Armatur.  
Auf was sollte man beim Kauf achten?
Zu allererst stellt sich natürlich die Frage, soll es eine Küchen- oder eine Waschtischarmatur sein, denn sie unterscheiden sich in der Form. Diese Entscheidung dürfte nicht all zu schwer fallen, die nächste schon. Denn jetzt heißt es wollen Sie eine Zweigriffarmatur, also links und rechts das Wasser aufdrehen oder mit einem Hebel? Beide Variationen haben Vor- und Nachteile im Sinne der Bedienung. Haben Sie sich für ein Küchenprojekt entschieden ist die Frage ob ein hoch gezogener Auslauf für Sie nützlicher ist, wenn Sie große Töpfe und Pfannen abspülen müssen. Einen hochgezo - genen Auslauf gibt es zwar bei beiden Variationen, bei der Einhebelvariation ist sie meist aber nur von einer Seite aus zu bedienen. Zum Glück haben die Hersteller von Niederdruckarmaturen an Modellen mit einer ausziehbaren Handbrause gedacht.

Schwenbarer Auslauf = mehr Komfort!
Einen schwenkbaren Auslauf sollte die neue Niederdruckarmatur schon haben, sonst stoßen Sie andauernd mit Ihrem Geschirr an den Auslauf. Ein wichtiger Punkt ist auch die Tiefe des Auslaufes, wie weit ragt er in das Spülbecken hienein? Bei einem zu kurzen Auslauf stoßen Sie mit Ihrem Geschirr ständig an das Spülbecken. Der Auslauf sollte deshalb schon bis zur Mitte des Spülbecken reichen. Sollte Ihre Wahl auf eine Zweigriffarmatur fallen, achten Sie auf die größe und Griffigkeit der Griffe. Kleine, glatte Griffe werden Ihnen auf Dauer keine Freude bereiten! 
 

Dellen im Auslauf - ein unschöner Anblick!
Ein kurzer Stoß mit dem Rand von der Pfanne oder dem Topf und schon ist es passiert, eine Delle im Auslauf! Vermeiden können Sie Dellen wenn Sie beim Kauf auf das verwendete Material der neuen Niederdruckarmatur achten. Ist der Auslauf stabil genug oder ist es nur ein dünnes Rohr? Qualität hat natürlich seinen Preis und so haben die etwas teueren Armaturen einen stabileren dickwandigeren Gußauslauf.  Wobei ein schlichter Rohrauslauf für eine Waschtischarmatur mit schönen Griffen ein kleines Badezimmer oder eine kleine Waschgelegenheit aufwerten kann.
Will ich mir nur die Hände waschen oder
gelegentlich auch mal einen 10 Liter Eimer oder die kleine Gießkanne mit Wasser füllen? Zum Händewaschen im Badezimmer reicht ein kurzer fester Auslauf der Niederdruckarmatur allemal. Doch wenn die kleine Gießkanne zum Einsatz kommt tauchen die ersten Probleme auf. Also, vor dem Kauf kurz überlegen, was für Ansprüche Sie an die neue Armatur stellen. 
    


Was ist bitteschön ein Perlator?
Ein Perlator, auch Strahlregler, Mischdüse oder Luftsprudler genannt befindet sich am Auslauf einer Armatur und hat die Aufgabe die Form des Wasserstrahles zu formen und auch wertvolles Wasser einzusparen. Perlatoren gibt es in den verschiedensten Ausführungen, z.B. mit belüftetem oder laminaren Strahl, je nach Bedarf. Sie gibt es in den veschiedensten Durchflussklassen sowie in wassersparenden Modelle. Es gibt Strahlregler mit einem Innengewinde (22 mm metrisches Gewinde, in der Fachsprache IG M22) und Außengewinde (24 x 1 mm metrisches Feingewinde, in der Fachsprache AG M24). Badewannenausläufe haben meistens Strahlregler mit einem Durchmesser (Außengewinde 28 mm, in der Fachsprache AG M28). Wichtig! Nehmen Sie für Niederdruckarmaturen nur die mit der Aufschrift "geeignet für Niederdruck- armaturen"! Denn sonst kann der Perlator so stark verkalken, das er den Druck vom Aufheizen nicht mehr freigeben kann und der Untertischboiler anschließend berstet. Eine Überschwemmung der Wohnung ist die Folge!
       
 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü